Schwarzwaldhaus 1952
Schwarzwaldhaus 1964
Schwarzwaldhaus mit Kuhstall
Schwarzwaldhaus 80er
Schwarzwaldhaus heute

Geschichte des Hauses

Vom Schwarzwaldhof zum Wohlfühlhotel

Die Geschichte unseres Hauses lässt sich verfolgen, wie das Blättern in einem Bilderbuch. Aus dem anfangs noch traditionellen Schwarzwaldbauernhof wurde im Laufe der Jahre eine beliebte Pension. Es folgte der Umbau des landwirtschaftlichen Ökonomiebereiches zur Gaststube und später der Anbau des Restaurantgebäudes. Immer in gesunden Schritten. Die Gäste waren stets zufrieden und wir sahen uns bestätigt, die Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben. Mit vollem Einsatz der Familie und unseren Mitarbeitern, unserem Qualitätsanspruch und dem Gespür für die Wünsche der Gäste, ist das Schwarzwaldhaus zu dem geworden, was in den Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen vergangenen Jahres seinen bisherigen Höhepunkt erreicht hat. Doch der Blick geht weiter nach vorne. Geschichte war bekanntlich gestern und wir wollen, dass das Schwarzwaldhaus Bernau auch weiterhin bei seinen Gästen so beliebt bleibt. Dafür werden wir alles tun!

Bilder oben:

1)  1952 Küblerei mit Landwirtschaft

2)  1968 Pension „Schwarzwaldhaus“ mit Lebensmittelgeschäft

3)  1978 Neuer Pensionseingang mit Landwirtschaft

4) u. 5)  1988 Umbau von der Landwirtschaft zum Gasthof „Schwarzwaldhaus“

Werdegang des Hauses:

Anno 1864 wurde das Stammgebäude des Schwarzwaldhauses gebaut.

1952  -  Küblerei u. Landwirtschaft / Fam. Hans u. Hedwig Böhler

1958  -  Einbau der ersten Fremdenzimmer durch Friedrich u. Anneliese Goos,  geb. Böhler,mit  Landwirtschaft und Lebensmittelgeschäft

1968  - Umbau der Werkstatt und des Ökonomieteiles zur Pension „Schwarzwaldhaus“.   Landwirtschaft  und Lebensmittelgeschäft bleiben erhalten.

1978   - Erweiterung durch neuen Eingangsbereich – Lebensmittelgeschäft wird aufgegeben

1988 -  Neubau des Gasthofes mit Erweiterung und Modernisierung einiger  Gästezimmer

1994   -  Übernahme des Betriebes durch Petra u. Norbert Goos   

1997   - Einbau einer Holzheizung ins Nebengebäude, der Heizenergiebedarf wird mit eigenem Brennholz abgedeckt.

2001-  Erweiterung der Gaststätte von derzeit 85 Sitzplätzen auf 120 Sitzplätze  sowie eine Gartenterrasse gebaut.   

Modernisierung von Gästezimmer, es wurden 6 Gästezimmer umgebaut und renoviert und 2 Suiten neu geschaffen.

2012 - Barriere-freier Eingang und Zimmer, Lift, Vergrößerung der Frühstücksstube und des Frühstücksbuffets,  5 neue Zimmer und Suiten, Panorama - Wellness - Bereich mit Bio- oder Finnischer Sauna, Bergkräuter - Dampfbad, Infrarot und Tiefenwärme, Entspannungsbereich, Massage u. Kosmetikanwendungen.